Niederlage im Derby
 
Endlich war es soweit. Nach gut 3 monatiger Winterpause bestritt unsere Liga Mannschaft mal wieder ein Punktspiel. Der erste Gegner war mit der Zweitvertretung des TSV Sasels gleich ein gestandener Bezirksligist. 
Der SCP war auch gleich hellwach und hatte zu Beginn die Führung auf Kopf und Fuß. Doch weder Männich noch Neuzugang Kurzberg oder auch Steckel hatten Glück im Abschluß. Sasel kam im Laufe der ersten Halbzeit dann auch besser ins Spiel. Der SCP hatte immer dann Schwierigkeiten, wenn er das Spiel von hinten raus eröffnen wollte. Zu viele ungenaue Pässe häuften sich, Zweikänpfe gingen verloren und wichtige zweite Bälle wurden nicht mehr gezogen. So war es dann auch in der 13. Minute als erst ein langer Ball aus der SCP Hälfte weder von Siegel noch von Ehle festgemacht werden konnte. Sasel spielte die Kugel gekonnt  über 3 Starionen bis 25 Meter vors SCP Tor, setze dann zum Schuß an ....drin! 1:0!
Der SCP fortan bemüht ins Spiel zu kommen. Gefährlich war Poppenbüttel meistens wenn es über die rechte Seite über Kurzberg (bester Mann beim SCP an diesem Tag) ging. Leider bis dato ohne großen Erfolg. So ging es in einem Spiel was noch überhaupt keinen Derbycharakter hatte in die Pause. 
In der zweiten Hälfte der SCP spielbestimmender, aber  immernoch Probleme im Spielaufbau und Abschluss. Towrat Haerting rettete seine Farben das ein oder andere Mal vor dem dann wohl entscheidenden 0:2 aus Poppenbüttler Sicht. In der 74. Minute, als wieder einmal schnell über Kurzberg gespielt wurde, brachte jener Kurzberg die Kugel flach in den 16er wo Goalgetter Findeisen richtig stand, den Ball erst fast vertendelte ihn aber dann schliesslich doch machte. Man merkte ihm an, dass er unbedingt das Tor machen wollte. 1:1, der SCP nun noch mehr am Drücker, immer wieder wurden die Bälle gefährlich in den Saseler 16er gefllankt. Immer ohne den gewünschten Abschluss. Sasel wiedrum stets gefährlich durch sicheres Kombinationsspiel. In der Schlussphase meinten es die SCPler dann gut mit den Saselern und verursachten mehrere Foulspiele rund um den eigenen 16er. Leider war es dann auch in der 84. Minute ein unhaltbarer Freistoß der Sasel dann auf die Siegerstraße brachte. 2:1. Kurz vor Ende hatte Ehle noch den ausgleich auf dem Fuß. Schlussdenlich blieb es dann beim nicht unverdienten aber etwas glücklöichen Sieg für Sasel. 
Der SCP muss endlich defensiv besser stehen und sich in der Spieleröffnung erheblich verbessern, dazu müssen aus den Chancen mal Tore folgen, der unbedingte Wille (so wie bei Findeisens 1:1) ein Tor zu schiessen muss endlich zurückkommen sonst wird es nochmal eng für die Bültenkoppeler.
 
Kommentar Trainer Yorck Männich:
Natürlich sind wir nach fast 6wöchiger und aufwändiger Vorbereitung enttäuscht, wenn das erste Pflichtspiel gleich verloren geht. Nach durchwachsener erster Halbzeit und dem 0:1 Rückstand gab es ruhige aber deutliche Worte in der Kabine, die die Mannschaft auch gut umgesetzt hat. Die zweite Hälfte konnten wir, trotz immer wiederkehrender Probleme im Spielaufbau und Übergangsspiel, überlegen gestalten, mussten allerdings den einen oder anderen gefährlichen Konter überstehen. Mehr als verdient unser Ausgleich eine Viertelstunde vor Schluss. Danach drängen wir auf den Sieg und erarbeiten uns, wie das ganze Spiel über, gute Chancen. Fünf Minuten vor Ende laden wir durch eine ganze Serie an unnötigen Fouls mit anschließenden Freistößen den Gegner geradezu ein. Obwohl wir wissen, dass in den gegnerischen Reihen ein Top Freistoßschütze ist. Und so fiel das Siegtor für Sasel aus 17 Metern per direktem Freistoß; das war ganz bitter und vollkommen unnötig. 
Trotzdem nehmen wir auch viel Positives in die nächsten Partien mit, die wir unbedingt erfolgreicher gestalten wollen.
 
Tore: 
 
1:0 (13.)
1:1 (74.) Findeisen
2:1 (84.)
 
Aufstellung:
 
Haerting - Bleek, M. Schröder, Lauschat, Körber (46. Findeisen) - Arndt (46. Czorniej), Steckel, Siegel (76. D. Schröder) - Kurzberg, Yoel Männich, Ehle

_______________________________________________________________



Das Team von Elbkick TV hat ein kleines Interview mit unseren Winterneuzugange Florian Kurzberg geführt. Schaut gerne rein!

Hier geht es zum Video:
https://www.elbkick.tv/mobile/artikel/polarisierender-paradiesvogel-poppenbuettels-florian-kurzberg-ueber-sein-familienglueck-und-seine-tattoos/


Timo Sorgenfrey über Florian Kurzberg:"Der SC Poppenbüttel ist total stolz, dass er mit Florian Kurzberg einen in jeder Hinsicht authentischen Spieler auf und neben dem Platz in seinen Reihen hat. Er ist ein Spieler der sportlich immer 100 % gibt, sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Florian ist stets ein Vorbild für Jung und Alt. Flo, wir sind stolz auf dich!"

DAS NÄCHSTE TESTSPIEL:


Nicht bekannt

 

 

 

DAS NÄCHSTE PUNKTSPIEL:

 

16.03.2019 13:00 Uhr

FC St. Pauli 3
-

SC Poppenbüttel

Feldstraße 1, 20359 Hamburg

 


 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Poppenbüttel von 1930 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.